Wie steht es um die Pressefreiheit in Nepal? Das war das Thema des ersten Salon-Abends im SYIM, der am Samstag, 12. August, stattfand. Die Studentin Sophie Apelt (Bremerhaven/Kassel) zeigte einen Dokumentarfilm.  Auf einer Recherchereise durch das  Land am Himalaya hatte Sophie Apelt Journalisten, Medienschaffende und  Chefredakteure von verschiedenen Zeitungen interviewt. Sie zeichnete ein differenziertes Bild der Erfolge und Schwierigkeiten in dem kleinen Land auf dem Weg zu einer freien und unabhängigen Berichterstattung. In dem anschließenden Gespräch über den Stellenwert der Pressefreiheit wurde  auch die Situation hierzulande beleuchtet und die Frage erörtert, welche Auswirkungen die sozialen Netzwerke auf das Medienverhalten haben.

Die Reihe der Salon-Abende im Systemischen Institut Mitte wird fortgesetzt. In loser Folge sollen Themen der Zeitgeschichte,  aus Gesellschaft und Politik beleuchtet werden. Auch Ausstellungen sowie künstlerische und musikalische Beiträge sind vorgesehen.