Wir laden Sie ein zu unseren Salonabenden, die in unregelmäßigen Abständen im Systemischen Institut Mitte SYIM stattfinden. Dabei geht es uns darum, in kleiner Runde miteinander über die verschiedensten Themen ins Gespräch zu kommen – jenseits von vorgefertigten Positionen.

Unser nächster Abend steht unter dem Thema: „Unser Menschenbild im Zeichen der Digitalisierung“. Referent Andreas Falk (Kassel) setzt sich in seinem Eingangsvortrag damit auseinander, was die Digitalisierung vorantreibt und was sie im gesellschaftlichen und im persönlichen Bereich bewirkt. Stichworte sind unter anderem Automatisierung, Überwachung, Bespaßung und Transhumanismus. Andreas Falk bezieht sich auf Bücher von Julian Nida Rümelin (Digitaler Humanismus), Richard David Precht (Jäger, Hirten, Kritiker), Juli Zeh (Leere Herzen) und Marc-Uwe Kling (Qualityland). Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit zum gemeinsamen Gespräch. Der Salonabend findet am Sonntag, 11. November, ab 19 Uhr in den SYIM-Räumen in der Sickingenstraße 10b statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte werden gebeten, sich hier anzumelden.

Vorschau: Bei einem Salonabend im Januar 2019 (der genaue Termin wird noch festgelegt) berichten Holger und Herta Schindler von einer Afrika-Reise nach Kenia. Dabei geht es um Armut und Gastfreundschaft, um gravierende Probleme wie Wassermangel und Sicherheit, tiefrote Erde und blau blühende Bäume, koloniale Vergangenheit und chinesische Investitionen, die Faszination wilder und freilebender Tiere. Und nicht zuletzt geht es um die Frage nach unserem Verhältnis zu dem Nachbarkontinent.