Fortbildung: Systemisch Führen (5 Module)
Start: 16. April 2021

Fortbildung: Systemisch Führen

Führung ist und bleibt ein zentrales Thema für das Gelingen von Prozessen und damit für den Erfolg und die Zielerreichung einer Organisation.
Der Begriff Führung impliziert dabei, dass es jemanden gibt, der weiß wohin es gehen soll und andere, die dies (noch) nicht so genau wissen.
Betrachtet man den Alltag einer sogenannten Führungskraft, so kann man schnell sehen, dass es Bereiche gibt, in denen Prozesse und Ziele recht klar sind und man sich handlungsfähig fühlt, wohingegen andere Bereiche, in denen es um Kommunikation geht,  sehr unklar sind und bleiben.
Unklarheiten entstehen in der Regel durch Missverständnisse in der Kommunikation, wobei man naiverweise davon ausgeht, dass die anderen verstehen, was man meint und sagt. Gerade in Konflikten ist die Kommunikation zwischen Mitarbeitenden und Führungskraft aber nicht anschlussfähig – was fehlt, ist die Bereitschaft zur Kooperation. Ohne Kooperationsbereitschaft entsteht Widerstand bei den Mitarbeitenden gegenüber Veränderungszielen.

Zielgruppe
Die Fortbildung „Systemisch Führen“ richtet sich an Führungskräfte im Profit- und Non-Profit-Bereich. Teilnahmevoraussetzungen gibt es  keine, außer dass die Teilnehmenden eine Führungsrolle innehaben sollten.

Ziel und Aufbau der Fortbildung
In der Fortbildung „Systemisch Führen“ lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die zentralen Konzepte, Strategien und Methoden eines systemischen Führungskonzeptes für Organisationen kennen. Zudem werden wichtige Werkzeuge eines systemischen Führungshandelns in Organisationen ausprobiert und eingeübt. Auch haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, in der Fortbildung Fragestellungen aus ihrem Berufsalltag einzubringen und mit Hilfe der vermittelten Methoden neue Lösungen zu finden.

Dozentin
Roswitha Schug, Lehr-Therapeutin (SG), Lehr-Supervisorin (SG) und Lehr-Coachin (SG); Dozentin in der Ausbildung von Systemischen Berater*innen, Therapeut*innen sowie Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut*innen; für das Hessische Kultusministerium etablierte sie die „systemische Organisationsentwicklung“ als Aufgabe für die Schulpsychologie 

Starttermin: Die Fortbildung beginnt am 16. April 2021

Seminarort: Fabrik Chasalla, Sickingenstraße 10b, 34117 Kassel

Veranstalter: Systemisches Institut Mitte SYIM – Herta Schindler und Brigitte Schellhorn

Kosten: Die Gesamtkosten für die 5-modulige Fortbildung betragen 1500 Euro.
Wir bieten Ratenzahlung über 5 Monate von je 300 Euro an.

Infos: www.syim.de | Tel. 0561/9704841 |

Termine und inhaltlicher Aufbau der Fortbildung

Modul 1 (16./17. April 2021)
● Kennenlernen der Personen in ihren Institutionen
● Entwicklung einer Zieldefinition für die Weiterbildung
● Grundlagen der Systemtheorie für „Führungskräfte“
● Die innere Haltung einer systemisch orientierten Führungskraft

Modul 2 (21./22. Mai 2021)
● Das systemische Rollenverständnis der Führungskraft
● Prinzipien der Selbstführung
● Entwicklung einer transformationalen Führungsstrategie
● Selbststeuerungsprinzipien in Organisationen

Modul 3 (18./19. Juni 2021)
● Tools der systemischen Führung
● Systemische Prozesssteuerung
● Systemische Gesprächsführung in der Personalarbeit

Modul 4 (9./10. Juli 2021)
● Systemische Konflikttheorie
● Systemisches Konfliktmanagement
● Veränderungsprozesse in der Organisation systemisch gestalten (Change-Management)

Modul 5 (27./28. August 2021)
● Integration der Methoden
● Anwendungsübungen
● Implementation in die Berufsrolle

Seminarzeiten: Freitag: 15.30 – 20.30 Uhr, Samstag: 9.00 – 17.00 Uhr

Änderungen vorbehalten!