Der Archetypenkreis der Frau

Der Archetypenkreis der Frau
2-tägiges Seminar
mit Andrea Rogoll (Markdorf/Bodensee)
Termin wird noch bekannt gegeben

Archetypen sind uralte Schätze der Menschheitsgeschichte. In alten Mythen, Märchen und Geschichten werden sie als Wirkkräfte der Seele beschrieben, tief verborgen im Unbewussten. Der Archetypenkreis der Frau ist ein Bewusstseinsweg zur Entfaltung der verschiedenen weiblichen Persönlichkeitsanteile. 13 Archetypen begleiten eine Frau durch ihr Leben: vom Mädchen über die Jungfrau, Blutsschwester, Geliebte, Mutter, Hebamme, Amazone, Königin, Priesterin, Zauberin, der weisen Alten bis zur dunklen Mutter. Und in der Mitte steht die Verwandlerin.

Seminar-Inhalte: Die 13 Archetypen der Frau werden vorgestellt als Möglichkeiten, sich selbst zu sehen, sich zu erleben und dadurch mit sich selbst einig zu werden. Die verschiedenen Blickwinkel ermöglichen seelisches Wachstum, weibliche Kompetenzentwicklung und Potenzialentfaltung.

Im Mittelpunkt dieses Seminars stehen die gegenüberliegenden Archetypen der „Geliebten“ und der „Zauberin“. Die „Geliebte“ steht für den Teil in uns, der sich voller Hingabe einem Menschen oder einer Aufgabe zuwendet. Beim gegenüberliegenden Archetyp der „Zauberin“ ist diese Anlage zu der Fähigkeit gereift, Gegensätze zu verbinden und Polaritäten als zwei Seiten eines Ganzen zu erkennen. Die jeweiligen Schattenseiten des Archetyps gehören zu der Betrachtung dazu.

Referentin: Andrea Rogoll ist Krankenschwester (Fachrichtung Psychiatrie), Psychologische Beraterin und tätig in der Individuationsbegleitung, Transpersonalen Prozessbegleitung, Transaktionsanalyse, Systemischen Familienberatung und Aufstellungsarbeit. Schwerpunkte sind Heilungsrituale in der Natur und in Räumen sowie die Arbeit mit den weiblichen Archetypen.

Zielgruppe: Das Seminar ist gleichermaßen für Frauen geeignet, die Interesse an eigener Entfaltung haben und für Frauen, die diese Erkenntnisse in ihrem sozialen oder therapeutischen Beruf integrieren möchten.

Ort: Fabrik Chasalla, Sickingenstraße 10b, 34117 Kassel

Kosten: 220 Euro